Sahnebereiter Sahnesyphon | Zeit sparen | hawato.de

Espuma & Sahnebereiter

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Sahnebereiter: schnelles Aufschlagen von Sahne

Schlagsahne rundet viele Desserts und Getränke perfekt ab. Besonders locker und geschmackvoll ist die Sahne, wenn sie frisch aufgeschlagen ist. Wollen Sie den zeitaufwändigen Schritt des Aufschlagens mit einem Mixer überspringen, können Sie zum Sahnebereiter greifen. Sahnebereiter gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, von der großen Sahnemaschine bishin zu kleinen Sahnespendern. Was bei Sahnebereiter noch zu beachten ist, erklären wir hier.

Sahnebereiter: unterschiedliche Ausführungen

Am gängigsten ist allerdings die Zubereitung im Sahnesyphon. Diese bestehen für gewöhnlich aus Aluminium oder Edelstahl. Beide Metalle sind sehr haltbar, wobei Aluminium ein wenig leichter ist als ein Syphon aus Stahl. Von der Füllmenge her sind 500 ml üblich. Hiermit lassen sich locker über 2 Liter Sahne schlagen. Das kleinste Modell fasst 250 ml und Profiausführungen mit einer Füllmenge von einem Liter sind ebenfalls erhältlich. Für gewöhnlich reicht eine Gaskartusche für 500 ml Inhalt.
Große Modelle sollten also mit zwei Kapseln befüllt werden, damit die Sahne richtig aufgeschlagen wird.

Sahnebereiter: optimale Dosierung

Sahnebereiter, die man über einen Hebel betätigt, sind weiter verbreitet. Es gibt jedoch auch Modelle, die durch einen Druckknopf dosieren. Mit einem Hebel hat man allgemein einen größeren Sprühradius. Außerdem gibt die Möglichkeit, dass man unterschiedlichen Druck auf den Hebel ausüben kann, für mehr Kontrolle bei der Dosierung.
Ein Syphon mit Knopfdruck bietet in dieser Hinsicht weniger Feinabstimmung.

Sahnebereiter: verschiedene Aufstecktüllen

Einige Modelle sind mit mehreren unterschiedlichen Aufstecktüllen ausgestattet. Für gewöhnlich handelt es sich hierbei um Sterntüllen in verschiedenen Größen. Geräte mit langen, dünnen Tüllen können auch zum Befüllen von Gebäck verwendet werden.

Sahnebereiter: Funktion kurz erklärt

Um Sahne im Sahnebereiter zuzubereiten, wird einfach die kalte, noch flüssige Sahne in das Syphon gefüllt. Anschließend wird eine Druckpatrone am Behälter befestigt. Die Kapsel wird geöffnet, sodass das Gas in den Sahnespender eintreten kann. Danach wird alles gut durchgeschüttelt und die Sahne kann serviert werden.

Worauf vor dem Kauf geachtet werden sollte: Nicht alle Kapseln sind mit jedem Sahnebereiter kompatibel. Welches Modell mit welchem Aufsatz zusammenpasst, finden Sie auf den jeweiligen Produktseiten.

Sahnebereiter: Espuma

In der modernen Molekularküche kommt immer wieder der Begriff Espuma auf. Hierbei handelt es sich um einen Frucht- oder Gemüseschaum, der im Syphon zubereitet wurde. Das besondere an einem Siphon für Espumas ist, dass er sowohl warme als auch kalte Inhalte aufschlagen kann. Diese Syphons sind immer aus Edelstahl und besitzen häufig eine zusätzliche Dichtung.
Neben Espumas kann auch die Zubereitung von Cremesuppen oder Desserts wie Mousse au Chocolat im passenden Syphon erfolgen.

Eine häufige Kundenfrage lautet: Wie lange hält sich Sahne im Sahnespender?

Sahnespender sind luftdicht verschlossen und schützen auf diese Weise bereits gut vor Keimen. Wird der Behälter stets heiß ausgespült und gereinigt, kann Sahne darin problemlos 10-14 Tage im Kühlschrank gelagert werden. Dies variiert natürlich immer je nach frische der Sahne und Syphonmodell.
Wichtig ist auch, dass die Sahne nur so lange haltbar bleibt, wenn der Kopf des Sahnespenders nicht abgeschraubt wird. Tülle und Gaspatrone können dafür entfernt werden.